Die Pokerturnier-Arten im Überblick

Es gibt zwei Arten, Poker zu spielen. Die Cashgames und die Pokerturniere. Turniere sind ganz leicht zu spielen. Der Ablauf eines Turniers ist immer gleich, obwohl eine Reihe unterschiedlicher Turnierformate angeboten werden.

Bevor das Turnier startet, melden sich die Spieler an und bezahlen Turniereinsatz mit der Turniergebühr. Wenn das Turnier beginnt, erhält jeder Spieler die gleiche Anzahl an Chips. Wenn ein Spieler keine Chips mehr hat, scheidet er aus dem Turnier aus. Nach und nach werden immer weniger Spieler im Turnier bleiben bis es schließlich einen Turniersieger gibt.

Um Geld zu gewinnen, muss man aber nicht Erster werden. Es reicht, eine gewisse Platzierung innerhalb der ausbezahlten Preisränge zu erreichen. Dies hängt vom Turnier ab bzw. von der Anzahl der angemeldeten Spielern. Bei einem größeren Event mit 300 Startern kann schon der 40.Platz einen Geldgewinn bescheren. Dies bedeutet, dass man als 40. das Turnier beendet, also 260 andere Spieler vorher bereits aus dem Turnier ausgeschieden sein müssen.

Bei Texas Holdem Turnieren werden die Blinds bzw. die Mindesteinsätze regelmäßig erhöht. Sie fangen sehr gering an, aber wenn das Turnier schon lange läuft, sind sie so hoch, dass immer mehr Spieler nicht mehr auf gute Hände warten können, sondern aktiv werden müssen, weil sie im Vergleich zu den Grundeinsätzen zu wenig Chips haben.

- Multi Table Turniere (MTT)

Von einem MTT spricht man, wenn die Teilnehmer des Turniers auf mehrere Tische aufgeteilt sind. Ein Turnier mit 200 Spielern beginnt an 20 Tischen. Mit der Zeit scheiden Spieler aus und das Feld reduziert sich. Die Anzahl der Tische wird somit ebenso geringer, bis am Final Table die besten 10 um den Turniersieg spielen.

- Guaranteed Turniere

Größere Turniere haben oft ein garantiertes Preisgeld. Bei Online Pokerräumen oder bei Live Turnieren sind die garantierten Preisgelder oft der Anreiz dafür, dass sich viele Spieler anmelden. Denn der Veranstalter bzw. der Pokerraum garantiert für ein Mindestpreisgeld. Ein $100.000 Turnier hat mindestens diese Summe im Preistopf, die auf die Spieler in den Preisrängen aufgeteilt wird.

- Sit and Go Turniere

Normalerweise hat ein Turnier eine fixe Beginnzeit. Wer zu spät kommt, kann nicht mehr mitspielen. Das Sit and Go Turnier ist anders. Es beginnt sofort, wenn die erforderliche Anzahl der Spielern am Tisch sitzen. Meistens sind es Turniere mit 10 Spielern an einem einzigen Tisch. Wer sich anmeldet, nimmt am Tisch Platz. Sobald sich der 10. Spieler angemeldet hat, beginnt das Turnier.

- Heads Up

Beim Heads-Up spielen nur zwei Spieler gegeneinander. Wer alle Chips des anderen gewonnen hat, gewinnt dieses Zweierturnier.

- Short-Handed Turniere

Der Begriff Short Handed besagt, dass an einem Tisch nur 5 oder 6 Spieler sitzen. Short Handed gibt es beim Sit and Go genauso wie bei Multi Table Turniere.

- Freerolls

Ein Freeroll ist ein Turnier ohne Geldeinsatz. Oft ist eine Promotion eines Pokerraums, um neue Spieler zu gewinnen. Die Teilnehmer müssen keinen Turniereinsatz leisten, können aber Geldpreise gewinnen.

- Qualifiers / Satellites

Bei diesen Turnieren bestehen die Preise aus Eintritten für höherwertige Turniere. Man kann sich also für ein größeres Turnier qualifizieren, wenn man beim Qualifier in die Preisränge kommt.

- Speed/Turbo Turniere

Wenn die Blinds in kürzeren Abständen steigen, spricht man von Speed oder Turbo Turnieren. Hier werden die Blinds anstatt nach 10 oder 15 Minuten bereits nach 3 Minuten oder sogar noch schneller erhöht, was dazu führt, dass diese Turniere zwar mehr Action, aber auch mehr Glücksspiel-Elemente haben.

- Rebuy Turniere

Die Spieler können in diesen Turnieren auch weiterspielen, wenn sie alle Chips verloren haben. Rebuy Turniere erlauben ein Nachkaufen von Chips. Meistens gibt es dafür ein Zeitlimit, z.B. darf man von der Rebuy-Option nur innerhalb der ersten 60 Minuten des Turniers Gebrauch machen.

- Deepstack Turniere

Die großen Poker-Events mit hohem Preisgeld werden oft mit Deepstacks gespielt. Das bedeutet, dass jeder Spieler im Vergleich zu anderen Turnieren mit deutlich mehr Chips beginnt.

- Shootout Turniere

Der oder die Gewinner eines Tisches steigen in die nächste Runde auf. Ein Shootout Turniere kann mehrere Stufen umfassen. Das Stufensystem geht solange, bis nur mehr die Spieler übrig bleiben, die am Final Table um den Turniersieg spielen.

Tags: (1) POKER NEWS (2) Freerolls

Allgemeines

Definition des Spielablaufs

Nachdem wir alle Pokerräume nach ihren Promotions, Freerolls und Main-Event Satellites durchsuchen listen wir hier für euch die interessantesten Sit'n'Go und Multi-Table Turniere. Bei einem Turnier entrichtet man den Turniereinsatz, dem Buy-In und die Turniergebühr, die Tournament fee, im Vorhinein. Zu Beginn des Turniers erhält jeder Poker Spieler die gleiche Anzahl an Chips, mit denen er das Turnier bestreitet. Bei allen online Poker Turnieren werden die Blinds in regelmäßigen Abständen erhöht. Der gesamte Gewinntopf, der Prize Pool, wird an die Poker Gewinner ausgeschüttet. Interessante Poker Turniere, Bonus Codes und Freerolls im Bonusclub von GoodLuck!