Texas Holdem Poker Strategie Turniere für Anfänger


Beim Pokerspiel winkt das große Preisgeld. Doch vor der ersten Turnierteilnahme sollten Spieler einige Tipps beachten, damit sie auch wirklich beim Turnier Erfolg haben werden. Das Ziel eines jeden Pokerspielers ist natürlich ein Platz in den Preisgeldrängen. Die Preisgeldränge werden im Poker auch "in the moneys" (ITM) genannt. In erster Linie benötigen Anfänger jedoch sehr viel Glück, damit sie es in die Preisgeldränge schaffen. Es gibt jedoch auch eine Menge Tipps, die Anfängern helfen können, ein Turnier erfolgreich zu spielen. Beim Pokerspiel hängt nämlich nicht alles einfach nur vom Glück ab.

Viele Spieler möchten sofort mit dem ersten Turnier den ganz großen Gewinn erzielen. Es empfiehlt sich jedoch, mit kleinen Turniereinsätzen zu starten. Am Anfang ist es wichtig, viel Spielpraxis zu sammeln. Auch die große Teilnehmerzahl bei Pokerturnieren sollte Neulinge nicht abschrecken. Neue Spieler sind der Meinung, dass sie es nicht in die Preisgeldränge schaffen, weil viele Teilnehmer dabei sind. Diese Herangehensweise ist jedoch völlig falsch. Außerdem müssen sich Spieler gedanklich damit auseinandersetzen, dass ein Turnier durchaus mehrere Stunden dauern kann. Der Rest des Abends sollte also nicht verplant sein.

Der Turniersieg wird beim Poker natürlich nicht am Anfang des Spiels entschieden. Im Laufe des Turniers, wenn die Blinds ansteigen, müssen Spieler aggressiver spielen. Zu diesem Zeitpunkt scheiden die meisten Spieler aus. Am Anfang des Turniers ist daher eine andere Spielweise erforderlich. Wer zu Beginn des Turniers bereits alles riskiert, wird schnell ausscheiden. Dies liegt auch daran, dass es viele Teilnehmer gibt, die Poker als Glücksspiel sehen. Zu Beginn eines Turniers versuchen viele Spieler Chipleader zu werden und setzen immer wieder alle Chips. Hier sollten Neulinge unbedingt besonnen reagieren und sich nicht verleiten lassen. Wer schlechte Karten hat, sollte lieber die nächsten Runden abwarten. Zu Beginn eines Turniers sind die Blinds niedrig, sodass viel Zeit zum Warten vorhanden ist. In einer der nächsten Runden wird sicher ein gutes Blatt kommen. Viele Spieler scheiden aus, da sie sich auf dieses Glücksspiel einlassen. Professionellen und besonnenen Spielern passiert das natürlich nicht mehr.

Das Ziel in einem Turnier ist bis zur zweiten Turnierphase die Verteidigung der Chips und das Überlegen unter den Teilnehmern. Wenn gute Karten kommen, so können kleinere Pots gewonnen werden. In der zweiten Turnierphase sind schließlich ca. 50 % aller Spieler ausgeschieden. Ab dieser Turnierphase sollten Spieler aggressiver spielen. Der Grund dafür sind die ansteigenden Blinds. Viele andere Spieler fürchten sich vor dem Ausscheiden, sodass viele Blinds durch ein aggressives Spiel einfach geklaut werden können. Es sollte nicht jedes Blatt gespielt werden. Jedoch sollten Neulinge nicht nur auf die richtig guten Hände warten und alles daran setzen, in die finale Phase des Turniers zu kommen.

Im weiteren Turnierverlauf werden immer mehr Spieler ausscheiden, sodass die Preisränge näher kommen. In dieser Phase wird der Druck auf die noch vorhandenen Teilnehmer sehr groß. Es gibt Spieler mit vielen Chips und Spieler mit sehr wenigen Chips. Hier muss schließlich mit viel Psychologie gespielt werden. Es gibt einige Teilnehmer, die viele Chips besitzen und dennoch Angst vorm Ausscheiden haben. Wer jetzt regelmäßig alle Chips setzt, wir die Einsätze dieser Spieler klauen und sich ein gutes Polster an Chips ansammeln können.

Empfehlung: 888 Poker | Poker Stars | Titan Poker | Betsson Poker für ein qualitatives Spiel!

Mehr Texas Hold'em Profi-Tipps auf GoodLuck Poker Strategien

Tags: (1) Die NoBluff Poker Strategien