Texas Holdem Poker Strategie die Tisch-Position


Die Stärke der Hand des Spielers wird von der Sitzposition beeinflusst, welche von Anfängern sehr oft ignoriert wird, obwohl sie eine der wichtigsten Strategien im Poker darstellt. Um als Spieler eine Stufe aufzusteigen, muss er genauere Kenntnisse über die Position, ihre Bedeutung und ihre Rolle in jeder Spielsituation besitzen. Die Position am Tisch bedeutet dabei, wo ein sich ein Spieler im Bezug auf die Position des Dealers befindet. Ist er links vom Dealer, so bedeutet dies eine schwache Position, befindet er sich recht davon so ist er in einer starken Position. Als Grundprinzip der Position kann man verstehen, dass die Spieler welche rechts von einem selbst sitzen immer vor einem handeln, während die links von einem immer nach einem handeln dürfen. Je weniger Gegner im Spiel sind, umso besser ist die eigene Position. Die beste Position, die man im Spiel haben kann, ist daher der Dealer-Button, da hier der Spieler als letzter setzt und somit sieht, wie seine Gegner handeln. Eine gute Hand wird jedoch meistens von den Spielern unterschätzt, da sich ihr Wert abhängig von der Position des Spielers schwankt. Als Beispiel hierfür sollen die Hands 9-9 oder A-Q dienen. Diese Hands sind am Dealer-Button sehr stark wenn kein oder nur ein Gegner vorher ins Spiel gegangen ist. Die gleichen Hands sind jedoch an der schlechtesten Position am Tisch viel weniger Wert, da hier noch nicht entschieden ist, wie viele Gegner im Spiel bleiben oder wie teuer diese Hand noch wird. Somit steigt also der Wert einer Hand je später die Position des Spielers ist. Als Spieler muss man somit wissen, dass eine sehr starke Hand in einer frühen Position schwächer ist als eine eher mittelmäßige Hand in einer späteren Position. Ein solches Wissen kann der Spieler auch gegen seine Gegner verwenden. Wenn also beispielsweise ein eher konservativer Spieler in einer frühen Position hoch setzt, so kann vermutet werden, dass seine Hand überdurchschnittlich stark ist und man selbst eine gute Hand besitzen muss um gegen ihn zu bestehen, oder aber man wird von anderen Spielern, beispielsweise durch regelmäßige Blinds, attackiert, wenn sich diese in einer späteren Position oder in der Dealer Position befinden.

Drei einfache Grundprinzipien

  1. die Vorstellung davon, wie teuer die Hand wird erhöht sich je später die eigene Position ist
  2. stärkere Hands gibt es in späteren Positionen
  3. je später die Position, umso mehr erfährt man über seine Gegner und in der letzten Position kontrolliert man das Setzten komplett

Empfehlung: 888 Poker | Poker Stars | Titan Poker | Betsson Poker für ein qualitatives Spiel!

Mehr Texas Hold'em Profi-Tipps auf GoodLuck Poker Strategien

Tags: (1) Die NoBluff Poker Strategien