Blackjack Speilregeln: Kartenwerte, Spielablauf und Möglichkeiten



online Casino: BlackJack Spielregeln

1) Das Spiel

Black Jack ist das beliebteste Casino Spiel. Die Popularität ist auch deshalb so hoch, weil Black Jack, wenn es richtig gespielt wird, das fairste aller Casino Spiele ist und daher die besten Gewinnaussichten bietet.

Testen Sie das Casino Club Casino!

Beim Black Jack spielt der Spieler gegen den Dealer (Geber). Die Karten haben jeweils einen bestimmten Wert an Punkten. Ziel des Spiels ist es, eine höhere Punktezahl als der Dealer zu erreichen, ohne selbst über 21 Punkte zu kommen.

2) Die Kartenwerte

BlackJack wird klassisch mit 6 Kartendecks a 52 Karten gespielt, also insgesamt 312 Karten.

- Zweier bis Zehner zählen jeweils mit ihren Zahlenwerten.

- Asse zählen nach Belieben 1 oder 11 Punkte.

- Karten mit Bild (Bube, Dame, König) zählen 10 Punkte.

3) Der Spielablauf

Zuerst bringt der Spieler seinen Einsatz. Dann werden die Karten ausgeteilt. Der Spieler erhält 2 offene Karten, der Dealer eine offene.

Der Spieler kann nun solange Karten verlangen bis er zufrieden ist und keine weitere Karte mehr will. Erreicht der Spieler einen Wert über 21 Punkten ist er busted. Er hat sich überkauft und verliert sofort.

Wenn der Spieler fertig entschieden hat und keine Karte mehr wünscht, zieht der Dealer seine Karten. Er muss solange Karten nehmen, bis er 17 oder mehr Punkte erreicht, dann muss er stehen bleiben. Bei 16 oder weniger Punkten muss der Dealer eine weitere Karte ziehen. Diese Standardregel im Blackjack steht meist auf englisch an den Tischen: "Dealer must stand on 17 and must draw to 16". Es gibt allerdings Casinos, die davon abweichen und die Regel haben, dass der Dealer auch bei 17 ziehen muss und erst bei 18 stehen bleibt.

Der Spieler gewinnt, wenn er mehr Punkte als der Dealer hat oder sich der Dealer überkauft und über 21 Punkte gekommen ist. Bei gleichen Punkten ist ein Unentschieden erreicht und der Einsatz geht ohne Gewinn oder Verlust wieder an den Spieler zurück. Gewinnt der Spieler, erhält er einen Gewinn in der Höhe seines Einsatzes.

Der Dealer gewinnt, wenn der Spieler über 21 gekommen ist und sich somit überkauft hat oder die höhere Punktzahl erreicht hat. Wenn der Spieler sich überkauft hat, gewinnt der Dealer sofort, auch wenn er mit seinen Karten selbst über 21 gekommen wäre.

Der Black Jack ist die beste Hand und besteht aus einem Zehner (egal ob 10, Bube, Dame oder König) und einem As, also 21 Punkte mit nur zwei Karten. Black Jack gewinnt auch gegen eine andere Kombination, die 21 Punkte erreicht (zB 10-5-6). Hält der Dealer auch ein Black Jack, so ist ein Unentschieden erreicht. Der Black Jack wird im Verhältnis 3:2 ausbezahlt.

4) Spielmöglichkeiten und -begriffe

HIT = Karte ziehen

Wenn der Spieler mit seiner Hand nicht zufrieden ist, verlangt er eine weitere Karte.

STAND = Stehen bleiben

Der Spieler ist zufrieden und wünscht keine Karte mehr

DOUBLE DOWN = Verdoppeln

Der Spieler kann, nachdem er seine beiden Karten erhalten hat, seinen Einsatz verdoppeln. Wenn er verdoppelt, erhält er allerdings nur mehr eine einzige weitere Karte.

SPLIT = Teilen

Wenn die beiden Karten des Spielers aus zwei gleichen Werten besteht, z.B. 4-4, oder auch König+Dame, kann er die Karten teilen. Das bedeutet, dass er noch einmal denselben Einsatz bringt und aus der einen Hand zwei Hände gemacht hat. Teilt er z.B. 4-4, so erhält er eine weitere Karte auf jedem der 4er und spielt nun mit 2 Händen weiter.

INSURANCE = Versicherung

Zeigt der Dealer ein As, kann der Spieler sich gegen ein Black Jack des Dealers versichern lassen. Der Spieler bringt die Hälfte seines Einsatzes für die Versicherung. Hat der Dealer Black Jack, geht zwar der normale Einsatz verloren (ausser man hat selbst Black Jack), die Versicherung gewinnt in diesem Fall und zahlt einen Gewinn im Verhältnis 2:1.

SOFT HAND

Der Spieler hat eine Soft Hand, wenn in seiner Hand ein As vorkommt. "Soft" ist sie deshalb, da das As nach Belieben ja 1 oder 11 Punkte zählt. Ein Soft-17 kann z.B. A-6 oder A-2-4 sein.